Immobilien im Richtigen Licht

Ihr Immobilienmakler in Hannover, Celle, Wolfsburg und Braunschweig

OBJEKTE DER WOCHE

Großzügige 4-Zi.-Maisonette-Wohnung in Hannover

Direkt im schönen Hannover Langenhagen mit drei lichtdurchfluteten Zimmern…

  • 1x Stellplatz
  • Großes Freizeitangebot
  • Gute Infrastruktur
  • 1x Motorrad-Stellplatz
  • Massive Bauweise
  • Baujahr 1962
  • Überwachungssystem
  • Ölheizung

430.000,00 €

Der Aufgabenbereich des Immobilienmaklers

Ein Makler deckt alle Bereiche des klassischen Immobiliengeschäftes ab und bietet seinen Kunden eine Rundum-Betreuung bei Immobiliengeschäften. Von der kompetenten Beratung, die stets mit einer eingehenden Besichtigung des Objekts eingeht, über das Einholen von Informationen und die rahmenorganisatorische Vorbereitung des Vertragsabschlusses bis zur rechtssicheren Durchführung der Immobilientransaktion erhalten Sie bei Immobilienmaklern alle Leistungen aus einer Hand.

Möchten Sie ein Haus kaufen, hat der Immobilien-Vermittler oft bereits ein Ihren Vorstellungen entsprechendes Objekt in seiner Datenbank gespeichert, überprüft sodann anhand von Kriterien, wie Beschaffenheit, Lage und Kaufpreis des Anwesens die Qualität bzw. Angemessenheit des Angebotes und begleitet Sie bis zur rechtswirksamen Unterzeichnung des Kaufvertrages.

Gerne arbeitet der Immobilien- bzw. Grundstücksmakler mit seinen Klienten auch in Finanzierungsfragen bzw. bei der Inanspruchnahme von Fördergeldern, z.B. durch ein Darlehen der bundeseigenen KfW-Bank mit Finanzierungsexperten zusammen.

Ihm zum Verkauf anvertraute Immobilien vermarktet der Sales-Agent rasch, zuverlässig und kompetent und setzt alle Hebel in Bewegung, um für seine Klienten höchstmögliche Verkaufserlöse zu erzielen.

Der Immobilienmakler - zuverlässiger Vermittler am Weg zur Wunschimmobilie!

Ein eigenes Heim ist der Lebenstraum vieler Bundesbürger. Allerdings lauert vor allem auf Unerfahrene beim Hauskauf so mancher Fallstrick. Der Makler steht dem zukünftigen Immobilieneigentümer beratend zur Seite und tritt beim Kauf als Vermittler zwischen Verkäufer und Käufer auf. Dieser Beitrag bringt Wissenswertes über den Beruf des Immobilienmaklers.

Schöne, helle 3-Zimmer-Wohnung in Braunschweig

Eine wunderschöne 3-Zimmer-Wohnung mitten im Herzen Braunschweig. Mit einem großzügigen Wohnbereich…

  • 2x Stellplätze
  • Großes Freizeitangebot
  • Gute Infrastruktur
  • 1x Motorrad-Stellplatz
  • Massive Bauweise
  • Baujahr 1975
  • Überwachungssystem
  • Gas-Zentralheizung

320.000,00 €

Pflichten des Immobilienmaklers

Maklerarbeit bedeutet Teamarbeit, denn nur gemeinsam mit dem Auftraggeber kann der Erfolg erreicht werden. Daher verpflichten sich Immobilien-Vermittler in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Regelfall freiwillig, Aufträge fachgerecht, fair und mit dem Streben nach einem raschen, aber dennoch wirtschaftlich sinnvollen Vertragsabschluss zu bearbeiten und seinen Klienten über die Angebotsbedingungen nach bestem Wissen aufzuklären.

Hinweis:
Rechtlich gesehen, agiert der Vermittler gegenüber dem Auftraggeber als Erfüllungsgehilfe.

Übernimmt ein Immobilien-Vermittler einen Auftrag, hat dieser gegenüber seinem Kunden diversen Auskunfts-, Hinweis- und Aufklärungspflichten nachzukommen. Denn durch den Abschluss des Maklervertrages entsteht ein spezielles Treue- und Sorgfaltsverhältnis, welches den Immobilienvermittler verpflichtet, im Rahmen seiner Möglichkeiten die Interessen seines Auftraggebers zu wahren.

So wird Maklern im Rahmen ihrer Aufklärungspflicht aufgetragen, vorhandene Schlüsselinformationen über das Objekt sowie über den Kaufvertrag dem potentiellen Käufer unverzüglich zu kommunizieren.

Der berufliche Werdegang des Immobilienmaklers

Zur Ausübung der Tätigkeit eines Immobilien-Vermittlers ist hierzulande kein spezieller Befähigungsnachweis erforderlich, somit kann jeder Bürger ein Immobilienmakler in Braunschweig oder ein Immobilienmakler in Hannover werden. Um allerdings als professioneller Immobilien-Vermittler am Markt nachhaltig wahrgenommen zu werden, sind eine Immobilien- bzw. maklerorientierte Ausbildung sowie Zertifikate über Zusatzqualifikationen zu empfehlen.

Prinzipiell existieren zwei Ausbildungswege: Praxisorientierte Schulung oder Studium.

Mit MAVILO Zum EIGENHEIM

Haben Sie schon einen Blick auf unsere Objekte des Monats geworfen? Weitere Objekte finden Sie  hier

Sie haben eine Immobilie entdeckt die Sie interessiert?

Kontaktieren Sie uns.
Einfach Kontaktformular ausfüllen und „Senden“ klicken!

Vermarktungsstrategie

Wir gestalten gemeinsam die optimale Vermarktungsstrategie

Angemessener Verkehrswert

Wir unterstützen bei der optimalen Preisfindung für Ihre Immobilie

Zusammenarbeit

Ein Immobilienverkauf ist immer ein Gemeinschaftsprojekt bei dem der/die Eigentümer/in aktiv am Prozess beteiligt ist

Wohnungen, Häuser, Grundstücke...

Was suchen Sie genau? Dürfen wir Ihnen bei der Suche helfen? Schauen Sie sich gerne unsere Objekte im Portfolio an:

Praktische Ausbildungs-möglichkeiten im Immobilienbereich

– Ausbildung zum Immobilienkaufmann

Vorteile eines Studiums der Immobilienwirtschaft

Ein Studium stellt einen kosten- und zeitintensiven Ausbildungs-weg dar, doch der Studienabschluss wird sich in jedem Fall positiv auf Ihre Fähigkeiten, Kenntnisse und Ihren strategischen Umgang mit potenziellen Kunden auswirken.

Studienmöglichkeiten im Immobilienbereich

– Studiengang internationales Immobilienmanagement

– Studium der Immobilienwirtschaft

– Studium der Betriebswissenschaften

– Bachelor-oder Master-Studium in Immobilienwirtschaft

Vorteile einer Immobilienmakler-Ausbildung

Durch die mehrjährige Ausbildung eignen Sie sich einschlägige Kenntnisse unterschiedlicher Bereiche des Immobiliensektors an. Dadurch sind Sie in der Lage, Immobilien professionell zu vermarkten und damit zusammenhängende kaufmännische Agenden (Buchführung, Marketing etc.) eigenverantwortlich wahrzunehmen.

Sie erhalten einen Einblick in die Tätigkeitsfelder des Immobilienmaklers und können entscheiden, ob dieser Beruf Ihren Interessen sowie Ihren Fähigkeiten entspricht.

Hausverkauf: Wer zahlt den Makler?

Grundsätzlich wird eine Provision dann fällig, wenn ein Maklervertrag zustande kommt. Eine derartige Vereinbarung bedarf allerdings nicht unbedingt der Schriftform, sie kann auch durch eine sogenannte schlüssige (konkludente) Handlung (z.B. Einwilligung zur Besichtigung der Immobilie, Ersuchen um Informationsmaterial) zustande kommen.

Natürlich muss das Objekt dann auch tatsächlich über den Vermittler verkauft werden, um einen Provisionsanspruch zu rechtfertigen. Die Frage: „Wer zahlt den Makler?“ sollte bei Hausverkauf-Angelegenheiten stets bereits im Vorfeld einer Klärung zugeführt worden sein, da gesetzliche Bestimmungen diesbezüglich fehlen.

Im Regelfall wird die Provision vom Käufer (Besteller) gezahlt, in manchen Fällen wird die Provision zwischen Verkäufer und Käufer geteilt.

Im Ausnahmefall beim beschleunigten Vermarktungswunsch können Werbebudgets oder Erfolgsprovisionen dem Makler, seitens des Eigentümers, zur Verfügung gestellt werden.

Wer entscheidet über den Käufer, der Makler oder der Eigentümer?

Der Immobilienmakler ist die „rechte Hand“ des Eigentümers. Einfach gesagt er ist sein Dienstleister. Präsentiert der Immobilienvermittler die Immobilie dem Käufer, der im Nachgang dem Makler die Kaufzusage mitteilt, stellt sich die Frage, ob der Eigentümer den Käufer akzeptieren muss.

Die Antwort lautet: Nein. Der Eigentümer hat das letzte Wort und er entscheidt letzlich an wen er seine Immobilie veräußern möchte. Der Immobilienmakler führt im Normalfall seine Käufersuche für den Eigentümer fort, bis er einen geeigneten, solventen Kunden gefunden hat.

Wer wählt den Notar?
Wer zahlt den Notar beim Hauskauf?

Ein ungeschriebenes Gesetz in Deutschland besagt, dass der Käufer das Wahlrecht des Notars hat. Der Käufer trägt letztlich auch die Notarkosten.

Wer zahlt den Makler bei einer Vermietung?

Am Vermietungs-Sektor wurde im Juni 2015 eine Novelle des Maklergesetzes verabschiedet, welche für die Verprovisionierung von Verträgen zur Vermietung und Verpachtung die Anwendung des sogenannten „Bestellerprinzips“ vorschreibt: Dabei wird die Provision jeweils vom Auftraggeber (im Regelfall der Vermieter) bezahlt.

Das Bestellerprinzip ist nicht unumstritten, auch wenn gerichtliche Klagen von Maklern bisher erfolglos blieben.

Generell kann der Immobilienvermittler, gegenüber dem Vermieter, innerhalb der rechtlichen Vorgaben die Höhe seiner Provision selbst bestimmen, sollte er von diesem beauftragt werden. Maximal zwei Monats-Nettokaltmieten sind erlaubt, sollte ein Mieter den Makler einen Auftrag erteilen.

Sie Interessieren Sich für eine Immobilie? Rufen Sie jetzt an

0176/54130663

Wieviel verdienen Immobilienmakler?

Generell können Immobilienvermittler durchaus ansprechend verdienen, so sie über gute Akquise-Fähigkeiten, eine hohe soziale Kompetenz, über ein gut ausgeprägtes Verkaufsgeschick und ein weitreichendes Netzwerk von Eigentümern und potenziellen Kunden verfügen.

Selbstverständlich sollten Sie mithilfe Ihrer Immobilienmakler-Ausbildung, Ihr Wissen stets aktualisieren und Schlüsselqualifikationen sowie profunde Marktkenntnisse vorweisen können. Selbstständigen Immobilienmaklern ist es allerdings je nach Ausbildung, Einsatzort, Kenntnissen und Kontakten möglich, einen deutlich höheren Verdienst als in einer Angestelltentätigkeit zu erwirtschaften.

Der Provisionssatz in Niedersachsen, z.B. Braunschweig, Hannover und Umgebung beläuft sich meist, beim Verkauf einer Immobilie auf eine Immobiliencourtage von 5,95% inkl. gesetzt. USt.

Die Vergütung des Maklers ist wie bereits erwähnt von der Region abhängig, in der er tätig ist. Beispielsweise liegt die Courtage in Berlin meistens beim Immobilienverkauf bei rund 7,14% und in München bei einem Satz von 3,57% inkl. gesetzt. USt.

Eine Pauschalaussage bzgl. der Provisionsfestlegung ist jedoch schwer zu tätigen, da selbstverständlich auch die Vermarktungsstrategie, Vermarktungs- und Personalkosten von den jeweiligen Immobilienagenturen eine gewisse Rolle spielen, welchen Satz Sie wählen.

Ablauf der Objektvermarktung

Objektaufname

In einem kurzen Telefonat wird ein passender Termin vor Ort am Objekt vereinbart. Der weitere Ablauf der Vermarktung wird vor Ort persönlich besprochen. Fotos und Daten werden in Absprache mit dem Eigentümer aufgenommen.

Aufbereitung

Die Objektdaten werden nun in einem hochwertigen Exposé für potzenielle Kunden aufbereitet.

EXPOSÈVERSAND

Das Exposé wird nach Absprache veröffentlicht und an unsere internen und oder externen Kunden versandt.

Kundenselektion

Die Kunden die erstes Interesse gezeigt haben, werden telefonisch kontaktiert und für den Eigentümer vorselektiert.

Besichtigungstermin

Die vorselektierten Kunden werden nach optionalen Terminen für eine Besichtigung befragt. Dies geschieht selbstverständlich in Abstimmung des Eigentümerzeitrahmens. Der Besichtigung steht nun nichts mehr im Wege.

FEEDBACK

Das Feedback bzgl. der Entscheidung, ob das Objekt für den Kunden in Frage kommt wird uns, dem Makler, meistens 1-2 Tage nach Termin vom Kunden übermittelt.

Steuerliche und rechtliche Beratung durch Immobilien-Vermittler

Immobilienagenten sind nur in eingeschränktem Ausmaß berechtigt, ihren Klienten eine steuerliche oder rechtliche Beratung zuteilwerden zu lassen. Allerdings ist es im Rahmen der Vorbereitungen auf den Vertragsabschluss mitunter erforderlich, rechtliche oder steuerliche Aspekte zu erörtern.

Daher erlaubt der Gesetzgeber allgemeine Rechts- oder Steuerauskünfte, wie beispielsweise eine Beratung in elementaren Grundbuchangelegenheiten (etwa Informationen über die Fristen bei Eigentumsumschreibungen im Grundbuch), nicht aber die Auskunft individueller und für den rechtlichen Bestand des Kontrakts relevanter Vertragsteile.

Derartige Auskünfte bleiben nach wie vor Rechtsanwälten und Notaren vorbehalten, die für Ihre Beratungsleistungen rechtlich haften.

Kundenfeedback

""Haben sich ordnungsgemäß um meine Wohnung gekümmert. Diese wurde aufgrund meines Umzuges nach Duisburg veräußert."
Svenja S.
"[...] vielen Dank für Ihre Mühe. Sie sind der erste engagierte Makler den ich treffe."

Andrej T.
"Ich musste meine Wohnung schnellstmöglich weitervermieten. MAVILO hat sich gekümmert. Alles gut geklappt."
Mirko W.